Sie befinden sich hier: 
WILLKOMMEN  ERLEBNISSE  KUNST & KULTUR  KULTURSCHAFFENDE

Verein kultur.im.puls

Was wäre ein Leben ohne Kunst und ihre Kulturschaffenden?



Damit man Kunst sichtbar machen kann, braucht es eine Initiative. Und so fanden sich kunstbegeisterte Mitbürger und gründeten den Verein "kultur.im.puls". Nun musste eine Galerie her. Aber keine gewöhnliche Galerie sollte es werden. Es wurde eine Galerie im Stiegenhaus oder das Stiegenhaus zur Galerie.  Es ergeben sich immer neue und ungewohnte Blickwinkel. Allein Wetterumstände, aber auch die Sonnenstände machen diese Galerie so einzigartig.

Öffnungszeiten:
bei Ausstellung Montag  bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Alle Informationen:
www.kultur-impuls.com
Tipp:

Neben vielen Initiativen zweichnet der Verein auch für die Veranstaltung Kunst am Abend verantworltich, die im Jahr 2018 ihre Fortsetzung findet.

Otto Eder

Ein tragisches Genie

Eine wandelnde Legende schon zu Lebzeiten zu sein - das schaffen nicht viele. Rund um den See wurde dieses Privileg Otto Eder (1924 - 1982) zuteil, einem genialen Künstler, Lebemann, aber auch einem von Selbstzweifel geplagten Menschen.
Eder arbeitete bevorzugt mit Marmor, aber auch Gips, Beton und Holz wurden verwendet. Die Presse schrieb über ihn: "Eder fällt aus dem Rahmen des Üblichen! Er hätte Wesentliches zu sagen und sei ernst zu nehmen."

Es galt als Mitbegründer dss Vereins "Begegnungen in Kärnten - Werkstätte Krastal". Einige seiner Skulpturen findet man heute in Seeboden. Seinen Nachlass verwaltet mittlerweile Ferdinand Altnöder.
Alle Infos:
www.galerie-altnoeder.com
Unser Tipp:
Wenn Sie den ausgeschilterten Weg "Kunst am Weg" durch Seeboden gehen, werden Sie die Skulpturen von Otto Eder sofort entdecken.

 

Akad. Maler und Grafiker Roland Grasser

Eine Künstlerpersönlichkeit aus Seeboden am Millstätter See


Roland Grasser hat mit 24 Jahren, zuerst etwas ärgerlich und irritierend für seine Eltern, den vorgezeichneten Weg einer erfolgreichen Banker-Karriere abgebrochen. Gezeichnet hatte er schon als Kind leidenschaftlich und damit den ihm gemäßen Weg der Kunst gewählt. 
Sein Stil ist weder Im- noch Expressionismus und auch keinem anderen tradierten Ismus zuzuordnen, es ist Grasserismus, aber kein Stylismus. Mit großen Aufträgen, öffentlichen und privaten, wurde deutlich, dass man bereit ist, seinen schöpferischen Zickzack-Weg zu begleiten, mitzugehen und dessen Wert anzuerkennen.

Alle Informationen:
www.roland-grasser.at
Tipp:

Seine Werke sind z. B. in der Volksbank Spitta/Drau oder im Bonsimuseum in Seeboden zu sehen. Sein Werk ziert aber auch die Etikette des Seebodner Whiskys von Liane Adenberger.