Sie befinden sich hier: 
WILLKOMMEN  VERANSTALTUNGEN  CHORFESTIVAL

Willkommen in Seeboden am Millstätter See

Die gütige Fee, die der Sage nach den Kärntnern das Singen lehrte, weilt zu unserem Glücke noch immer unter uns!

Deshalb das geläufige Wort: Drei Kärntner – ein Chor.

Tatsächlich wird das gemeinsame Singen in unserem Lande ausgiebig gepflogen und erfreut Ausführende und Zuhörer.

Singen bedeutet nicht nur Pflege des bestehenden Liedgutes, der Stimme, der Tradition und der zahlreichen Neuschöpfungen sondern garantiert auch geselliges Miteinander.

Und genau das vermittelt und fördert das 5. Chorfestival am Millstätter See „BERG-SEE-KLANG“ vom 20. bis 22. September 2019.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, um die Kontakte und Freundschaften unter Chören, Sängerinnen und Sängern sowohl aus ganz Österreich als auch aus den Nachbarländern zu vertiefen und einfach ein paar schöne Tage unter Gleichgesinnten in unserer Region zu verbringen.

 Mit musikalischen Grüßen

 

Bernhard Zlanabitnig
musikalischer Leiter 

Chorfestival – „Berg-See-Klang“ am Millstätter See begeisterte Chöre und Zuhörer!

Bereits zum 4. Mal wurde zum Chorfestival „Berg-See-Klang“ in Seeboden am Millstätter See geladen. Chöre aus Oberösterreich, Steiermark, Salzburg, Burgenland und Tirol sind der Einladung des Tourismusverbandes Seeboden gefolgt.

FREITAG - EMPFANG

Bereits am Freitag herrschte beim Empfang vor der Jakobuskirche ausgezeichnete Stimmung. Neben dem obligaten Willkommensgetränk wurde Seeboden und der Millstätter See vom Leiter des Tourismusverbandes Seeboden Hellmuth Koch anhand kurzweiliger und pointierter Geschichten vorgestellt. Seitens der Seebodner Vereine hießen die Singgemeinschaft Unterhaus und die Trachtenkapelle Seeboden die Sängerinnen und Sänger willkommen.

SAMSTAG BERG-SEE-KLANG

Am Samstag war der Name des Festivals das Programm. Einem Teil der Chöre wurde bei einer Schifffahrt am Millstätter See das Leben am See nähergebracht und auch dort konnte Daniela Beils vom Tourismusverband wieder mit viel Charme die eine oder andere Geschichte erzählen. Musikalisch stellte den See der MGV Harmonie vor. Den Abschluss bildete eine Führung im Bonsaimuseum.
Auf das Goldeck führte der Tag jene Chöre, die den Berg erleben wollten. Eine Bergandacht, die vom MGV Frohsinn Mörbisch umrahmt wurde, leitete diesen Tag ein. Der MGV Seeboden begleitete die Chöre in die beiden Hütten am Berg. Selbstverständlich kam das Singen auch hier nicht zu kurz und alle konnten die Hüttenkulinarik ausgiebig genießen.
Am Abend luden die Chöre zum Konzert der Gastchöre ein. Ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm erfreute nicht nur die Chöre, sondern auch die zahlreich erschienenen Gäste.

SONNTAG


Der Sonntag brachte wieder Sonnenschein. Ein ökumenischer Gottesdienst am Sängerplatzl in Tangern leitetet den Abschlusstag ein. Die Sängerrunde Tangern verstand es nicht nur, die Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet zu verpflegen, sondern auch durch ihre Lieddarbietungen zum offenen Singen zu animieren.
Die Tortenversteigerung im amerikanischen Stil entpuppte sich als wahres Kabarett. Die Sänger von Harmony-Zell und Hellmuth Koch verstanden es mit viel Witz und Charme insgesamt 550 Euro für die Dorfgemeinschaft einzuspielen.

„Ein absolut gelungenes familiäres Chorfestival, das durch eine perfekte und stimmige Organisation besticht und uns das Gefühl gab, als wären wir ein Teil von Seeboden“, meinte Hans Peter Oberhuber von Harmony-Zell. Er muss es ja wissen, hat er doch gemeinsam mit seinem Heimatchor zu Pfingsten das Festival der Männerstimmen in Zell am See organisiert.

Details Chorfestival

1. Chorfestival in Seeboden am Millstätter See

Vom 24. bis 27. September stand Seeboden und die Region Millstätter See im Zeichen des 1. Chorfestivals. Die ereignisreichen Tage begannen mit dem 33. Jugendchortag der Neuen Musikmittelschule Seeboden. Gesangsgruppen und Chöre vom Kindergarten bis zu ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Schule ließen die Veranstaltung zu einem musikalischen Höhepunkt werden.

Am Freitag wurden die Gastchöre von der Singgemeinschaft Unterhaus und der Trachtenkapelle Seeboden unter Beisein von Bürgermeister Wolfgang Klinar und Hanspeter Strobl als Vertreter des Kärntner Sängerbundes im Rosen- und Wasserpark der Familie Winkler begrüßt. Gemeinsam begaben sich die Teilnehmer im Rahmen einer geführten Wanderung durch Seeboden zum Hauptplatz. Dort wurden während des Landmarktes alle Chöre gesanglich vorgestellt.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Mottos des Chorfestivals „BERG – SEE – KLANG“. Mit allen Chören wurde um 11:00 Uhr eine Andacht am Gipfel des Goldecks mit dem Seebodner Pfarrer Pater Mach und dem MGV Seeboden gefeiert. Anschließend verwöhnten die Hütten am Goldeck die Sängerinnen und Sänger mit ihrer Kulinarik. Bei allen Berghütten wurde eifrig gesungen und die angereisten Gäste kamen voll auf ihre Rechnung.

Am Abend wurde mit den Gastchören eine Schifffahrt am Millstätter See unternommen. Der MGV Harmonie Lieserhofen begleitete die Gäste mit seinen Liedern.

Bei strahlendem Wetter feierte man gemeinsam am Sonntag den „Ökumenischen Erntedankgottesdienst“ in Tangern. Die musikalische Umrahmung übernahmen der MGV Schwoich aus Tirol und die Sängerrunde Tangern.

Bei Musik und Gesang wurde bis zur offiziellen Verabschiedung gefeiert. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch eine amerikanische Versteigerung einer Torte. Die Gastchöre stiegen dabei sofort ein und so hatte Auktionator Hellmuth Koch vom TVB Seeboden ein leichtes Spiel, insgesamt 440 Euro für die Dorfgemeinschaft Tangern und die Verschönerung des Dorfplatzes zu lukrieren.

Die absolut positiven Rückmeldungen der Gastchöre lassen uns bereits heute auf das nächste Chorfestival „BERG – SEE – KLANG“ in Seeboden im Jahr 2016 freuen. Dies bestätigte auch der Vorsitzende des Tourismusverbandes Seeboden Sigi Moerisch bei seiner kurzen Ansprache.

„Für uns waren diese Tage ‚Tage unter Freunden, die uns viel Freude bereitet haben‘. Wir sind dankbar, dass Prof. Bernhard Zlanabitnig und Erwin Glanzer uns die Initialzündung für dieses Festival gegeben haben“, zeigen sich Daniela Beils und Hellmuth Koch vom TVB Seeboden, die dieses Festival gemeinsam organisierten, zufrieden.